Druckansicht öffnen
 

Heilsames Singen

Ein Sitzkreis, eine Gitarre, einfache, berührende Texte und kurze, eingängige Melodien bilden die Basis des heilsamen Singens. Jedes einzelne Lied wird vorgesungen und dann gemeinsam mehrfach wiederholt. Auf diese Weise singt es sich irgendwann ganz von allein „vom Kopf direkt ins Herz“ hinein. Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

 

Jede und jeder ist willkommen!

 

Auf unterschiedlichen körperlichen Ebenen aktivieren wir während des Singens eine Fülle von Botenstoffen: Serotonin, umgangssprachlich das Glückshormon, und Oxytocin, auch Bindungshormon genannt, werden vermehrt ausgeschüttet. Beta-Endorphin, ein körpereigenes Schmerzmittel, sowie Immunglobulin A, wichtig zur Abwehr von Krankheiten, steigen nachweislich an. Adrenalin und Cortisol , beide als sogenannte Stresshormone bekannt, werden während des Singens reduziert.

Unsere Atmung und unser Herzschlag werden wohltuend reguliert. Stress, Angst und Schmerzen können vorübergehend in den Hintergrund treten, das Immunsystem wird gestärkt. Alle diese Effekte sind bereits nach 20 min messbar und sorgen dafür, dass es uns gut geht. Wir fühlen uns verbunden mit uns selbst und unserer Umgebung.

 

Wer singt, schöpft Kraft.